Herzlichen Glückwunsch

Bad Camberg wieder bei „Ab in die Mitte!“ prämiert

Auch die t-Art-Ort-Veranstaltungen erhielten eine Auszeichnung

Nach nunmehr 13 Jahren „ Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen" kürte die hessische Ministerin für Stadtentwicklung Priska Hinz die Stadt Bad Camberg und weitere 13 Preisträger zu Landessiegern 2015. Die Jury war von dem Konzept „Alle an einen Tisch – Zusammenleben mit Vielfalt in unserer Stadt" begeistert und zeichnete Bad Camberg zum 7. Male aus. Als einzige Kommune hat Bad Camberg jedes Jahr teilgenommen und ein Programm durchgeführt auch wenn es keine Fördermittel gab.

  GruppenfotomitPriskaHinz klein

Foto: Privat

v.l.n.r.  Klausjürgen Herrmann, Werner Sterkel, Heinz Schaus, Bodo Schäfer, Umweltministerin Priska Hinz, Tobias Hagen, Roman Pflüger

Bei der Prämierung am 22. April 2015 in Gersfeld/Rhön war wie jedes Jahr die Anspannung bei den ca. 100 Teilnehmern sehr groß. Zunächst moderierte Tobias Hagen von hr4 eine lockere Talkrunde, wo Fachleute zu Stadtentwicklungen, Sponsoren von „Ab in die Mitte!" und Teilnehmer zu Wort kamen.


Danach gab Ministerin Priska Hinz die Gewinner bekannt. Sie betonte, dass die Innenstädte Orte von großer Bedeutung für das wirtschaftliche und das soziale Miteinander in Hessen seien. So herzlichen Dank den vielen engagierten Menschen in den Kommunen, die mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und dem persönlichen Einsatz dazu beitragen, dass die Innenstädte und Ortskerne attraktiv und lebenswert bleiben.


Die Ministerin rief als erste von 13 Preisträgern die Vertreter der Stadt Bad Camberg mit Stadtverordnetenvorsteher Heinz Schaus, Kurdirektor Bodo Schäfer sowie Klausjürgen Herrmann, Werner Sterkel und Roman Pflüger auf die Bühne und übergab den Siegerpokal mit Urkunde und den offiziellen Bescheid über die Fördersumme von 6.100 Euro. Tobias Hagen bat um ein kurzes Statement von Heinz Schaus, der sich glücklich zeigte und allen Bürgerinnen und Bürgern, die bei Ab in die Mitte in Bad Camberg mitwirken, dankte. Dem schloss sich auch Bürgermeister Wolfgang Erk an, als er die freudige Kunde vernahm. Die Fördergelder der Landessponsoren und von dem örtlichen Sponsor der Kreissparkasse Limburg sah er auch als zusätzliche Motivation an, das diesjährige Thema „Alle an einen Tisch – Zusammenleben mit Vielfalt in unserer Stadt" tatkräftig umzusetzen. Erfreulich war auch, dass die von Klausjürgen Herrmann (Bad Camberg) und Klaus Bethge-Krafft (Idstein) in der Region initiierte Kulturveranstaltungsreihe t-Art-Orte ausgezeichnet wurde. Insgesamt wurden 160.100 Euro aus dem von Sponsoren gefüllten Topf ausgeschüttet.