Pressemitteilungen

Die neueste Nachricht

Gute Nachrichten für Allergiker: Die deutschen Heilbäder und Kurorte können sich künftig als allergikerfreundliche Kommune zertifizieren lassen. Die strategische und exklusive Kooperation zwischen dem Deutschen Heilbäderverband e.V. (DHV) und der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) hat das gemeinsame Ziel, die ECARF-Initiative zur Zertifizierung allergikerfreundlicher Kommunen in Deutschland durch die große Expertise des DHV zu verstärken und in Partnerschaft mit diesem fortzuführen und auszubauen.

Mehr...

Berlin - 14.500 Deutsche wurden bevölkerungsrepräsentativ befragt. Über 100 führende Heilbäder und Kurorte beteiligten sich. Nun liegen die Ergebnisse dem Deutschen Heilbäderverband e.V. (DHV) durch die Unternehmensberatungen PROJECT M und KECK MEDICAL zur Gästewahrnehmung der führenden Heilbäder und Kurorte in Deutschland vor.

 

Mehr...

Müttergenesungswerk:
Erste Vater-Kind-Kuren mit väterspezifischen Qualitätskonzepten

Berlin, 4. Juni 2014 - Die ersten qualitätsgeprüften Vater-Kind-Kurmaßnahmen unter dem Dach des Müttergenesungswerkes (MGW) gehen an den Start. Nicht einmal ein Jahr nach Bekanntgabe, dass zukünftig auch Pflegende und Väter als Stiftungsaufgabe im MGW verankert werden, sind in den ersten sechs Kliniken Vater-Kind-Kurkonzepte nach den neuen Qualitätskriterien des MGW entwickelt worden. Nach der Prüfung durch das Müttergenesungswerk können Väter in diesen Kliniken ab sofort die gleiche spezifische Qualität ihrer Vater-Kind-Kur erwarten, wie Mütter sie bereits seit über 60 Jahren in Anspruch nehmen können.

 

Mehr...

Die Heilquelle Löwensprudel Bad Zwesten
Der Löwensprudel, auch „Suerborn" Bad Zwestener Mundart für (Sauerbrunnen) genannt, liegt an der Straße von Zwesten nach Niederurff. Das Wasser ist fluoridhaltiges Natrium-Calcium-Chlorid-Hydrogencarbonat-Wasser und ist eine wichtige Grundlage für den heutigen Kurbetrieb in Bad Zwesten.

Mehr...

Das älteste Hessische Kneippheilbad Bad Camberg stellt den Begründer des "Naturheilverfahrens auf 5 Säulen", Sebastian Kneipp, einmal im Jahr groß heraus.

Mehr...

GartenRheinMain, das Projekt der KulturRegion begeht in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Das muss gefeiert werden, und das diesjährige GartenRheinMain-Jahresthema „Kräuter Kuren & Kulturen – Im Garten der Gesundheit" bietet viele Anlässe für ein umfangreiches Festprogramm.

Mehr...

Auch 2014 richtet die IG Park im Kurort wieder den beliebten Fotowettbewerb aus. Nach der positiven Resonanz der vergangenen Jahre geht der Wettbewerb nun bereits in die 3. Runde. Bis Jahresende können die schönsten Fotos aus den teilnehmenden 14 Kurparks eingereicht werden.

Mehr...

Auch 2014 richtet die IG Park im Kurort wieder den beliebten Fotowettbewerb aus. Nach der
positiven Resonanz der vergangenen Jahre geht der Wettbewerb nun bereits in die 3. Runde. Bis Jahresende können die schönsten Fotos aus den teilnehmenden 14 Kurparks eingereicht werden.

Mehr...

Qualität hat ihren Preis. Das gilt besonders für die Heilbäder und Kurorte in Hessen. Denn allein in ihren Prädikaten „Bad", "Heilklimatischer Kurort" oder „Kneipp-Heilbad" wird die hohe medizinische Kompetenz und das facettenreiche Angebot deutlich. Allein die Überprüfung des Prädikates schlägt schon mit Kosten in Höhe von 20.000 Euro zu Buche. Hinzu kommen die Pflege und Instandhaltung der Infrastruktur wie Kurhäuser, Kurparks, Wanderwege ... von der Angebotsgestaltung ganz zu schweigen. Heilbad zu sein ist eine Auszeichnung und Herausforderung zu gleich. Denn was sollen die „Orte mit Auszeichnung" tun, wenn die Zeiten wirtschaftlich turbulent. Sind und die kommunalen Haushalte unter Spaßmaßnahmen ächzen?

Mehr...

Willingen. Die Themen, die die Heilbäder und Kurorte in Hessen bewegen, wiegen schwer. Vom Präventionsgesetz bis hin zu den ambulanten Badekuren und der Ausbildung der Badeärzte müssen die Heilbäder und Kurorte die Qualität erarbeiten, die zu Prädikaten wie „Heilbad", „Heilklimatischer Kurort" oder „Kneipp-Heilbad" führen. Darüber hinaus gilt es, die Heilbäder und Kurorte in der Gemeinschaft so aufzustellen, dass „Kur" neu definiert und neue Angebote entwickelt werden können.

Mehr...

Die hohen Übernachtungszahlen in den Heilbädern und Kurorten in Hessen bringen positive wirtschaftliche Effekte mit sich: Das belegt eine Studie* des dwif e.V. (Deutsches Wirtschaftswissenschaftliches Institut) in München. Über ein Viertel der Übernachtungen in Hessen entstehen in den Gesundheitszentren. Allein aus dem Übernachtungstourismus konnte ein Bruttoumsatz von 1.860 Millionen Euro erzielt werden.

Mehr...

Die Römer, die in den Wiesen badeten (und dabei der Stadt Wiesbaden ihren Namen gaben) legen beredt Zeugnis über die Kultur ab, die uns seit jeher begleitet. Die Kur kann auf eine über 2.000-jährige - sehr erfolgreiche - Geschichte zurückblicken.

Mehr...

Das Konzept der „neuen Kur" in den 30 Heilbädern und Kurorten in Hessen geht auf. 2013 freuten sich die „Orte mit Auszeichnung" über 2,5 Millionen Gästeankünfte und 9.585.670 Übernachtungen.

Mehr...

Die Kur hat sich verändert. Eigentlich ist sie inzwischen wieder das, was sie in ihren Anfängen war: ein Quell der Entspannung, der gesundheitlichen Vorsorge und der Rekonvaleszenz und das auf freiwilliger Basis. Damit eröffnet die Kur den Heilbädern und Kurorten in Hessen große Potenziale. Mit den veränderten und dennoch chancenreichen Bedingungen beschäftigt sich der 11. Hessische Bädertag in Willingen am Donnerstag, dem 27. März 2014. Zu der mit spannenden Vorträgen bereicherten Veranstaltung lädt der Hessische Heilbäderverband e.V. in das Besucherzentrum Willingen, Raum Rundbau, Am Hagen 10, 34508 Willingen (Upland) Fachleute sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Mehr...

 

 

Erfolgreich werben von St. Peter Ording bis Oberstdorf

Das neue Informationsverzeichnis „Die Kur in Deutschland “ ist mit einer Auflage von 40.000 Exemplaren ein erfolgreiches Öffentlichkeitsmedium für die rund 330 deutschen Heilbäder und Kurorte.

 

 

Mehr...