Geschäftsstelle

Positiver Trend hält an

Das Konzept zur „neuen Kur" in den 30 Heilbädern und Kurorten in Hessen geht auf. Erneut konnten die Destinationen ihre Ankunfts- und Übernachtungszahlen im Vergleich zum Vorjahr steigern. Die modernen und innovativen Gesundheitszentren freuten sich im Jahre 2012 über gut 9,8 Millionen Übernachtungen und 2,5 Millionen Ankünfte.

Insgesamt bedeutet das ein Plus von 3,3 Prozent. Nimmt man Kassel aus dieser Statistik heraus – hier wurden aufgrund der Documenta im vergangenen Jahr hohe Zuwachsraten auch außerhalb der Kur verzeichnet – verbleibt immer noch eine Zunahme der relevanten Gästedaten von 1,5 Prozent. „Das ist angesichts der wirtschaftlich turbulenten Zeiten und des allgemeinen Sparverhaltens der Verbraucher ein sehr erfreulicher Wert", betont Almut Boller, Geschäftsführerin des Hessischen Heilbäderverbandes mit Sitz in Königstein im Taunus.

Im Einzelnen wurden insgesamt rund 315.000 Übernachtungen und gut 66.000 Ankünfte mehr im Vergleich zum Vorjahr gezählt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt damit bei knapp 3,9 Tagen (Vorjahr: 3,8 Tage).

Wiesbaden und Bad Wildungen liegen bei den Übernachtungszahlen erneut über der Ein-Millionen-Grenze und konnten sich nochmals verbessern. Aber auch Bad Camberg (213.593), Bad Orb (413.192) und Bad Sooden-Allendorf (423.187) registrierten jeweils bis zu 22.000 zusätzliche Übernachtungen.

Die positive Entwicklung trotz schwerer Zeiten führt Boller auf die grundsätzliche Neuausrichtung der Kur zurück, die die Heilbäder und Kurorte in Hessen mit persönlich zugeschnittenen und zeitgemäßen Angeboten gästefreundlich umsetzen. „Hier werden Pakete geschnürt, die bei den Menschen ankommen. Jedes Heilbad und jeder Kurort hat mit den Elementen Wasser, Erde und Luft individuelle Stärken, die aber auch geschickt vermarktet werden müssen. Und dieses gelingt immer besser", bilanziert Boller, die seitens des Verbandes die Macher vor Ort ganz praktisch unterstützt. So ist eine neue Broschüre, „Heilbäder und Kurorte in Hessen", erhältlich, die alle Angebote des Bundeslandes gleichermaßen optisch ansprechend wie informativ darstellt.

Die Homepage des Verbandes (www.hessische-heilbaeder.de) wurde jüngst überarbeitet und ist eine bestens gelungene Anlaufstelle für alle Erholungssuchende. Außerdem wurde eine Studie zur touristischen Wirkung der Kurorte und Heilbäder in Hessen in Auftrag gegeben, die mit beeindruckenden Zahlen unter anderem dokumentiert, wie Heilbäder und Kurorte ganze Regionen beleben können.