Die Geschäftsstelle informiert

Lust aufs Land: Erholung und spannende Entdeckungen

Urlaub auf dem Land boomt: Immer mehr Menschen wollen in ihrer Freizeit die Natur aktiv erleben und Ruhe genießen. Ob Hummelwerkstatt, Klettertouren oder lebendige Museen – in Hessen lässt es sich gut Urlaub machen. Ferien auf dem Land versprechen in hessischen Regionen neben naturnaher Erholung auch jede Menge spannender Entdeckungen. Auch die Heilbäder und Kurorte laden mit zahlreichen Angeboten zum Mitmachen und Staunen ein.

Lebendiges Museum: Landwirtschaft und Dorfleben entdecken
In Nordhessen können Besucher hautnah Landwirtschaft und Dorfleben in alter Zeit erleben. Jeweils am dritten Sonntag im Monat öffnet das „Lebendige Museum“ in Bad Wildungen-Odershausen zwischen 11 und 17 Uhr seine Pforten für die so genannten „Aktionstage“. Bei Ausstellungen, Vorführungen und regionstypischen Spezialitäten gibt es hier für Groß und Klein viel zu entdecken. Der 16. Juli 2017 steht beispielsweise ganz im Zeichen alter Handwerkstraditionen: Stellmacherei, Schmiede, Schusterwerkstatt und Korbflechterei sind geöffnet und Frauen zeigen ihr Geschick an Spinnrädern und Webstühlen. Mittags wird deftiger „Grüner Kuchen“ angeboten und als besondere Spezialität Kartoffelklöße in gerösteten Semmelbröseln. Am 20. August 2017 folgt im Museumshof der „Große Waschtag“, bei dem Besucher einen Eindruck von der schweren Arbeit bekommen und sehen, welche Gerätschaften und Waschmittel einst genutzt wurden.

Den Hummeln auf die „Finger geschaut“
Rund um ein kleines Holzhaus vor den Toren Naumburgs in Nordhessen summt und brummt es immerzu. Denn mitten im Naturpark Habichtswald sind zahlreiche Hummelvölker zu Hause. Besucher können in der Hummelwerkstatt Naumburg noch bis Ende August die Insekten und ihre Nester in den Schauanlagen aus unmittelbarer Nähe beobachten. In einem speziellen Rotlichtraum sehen Besucher den Hummeln unter der Erde bei der Brutpflege zu. Die Hummeln können ihr Nest über Röhrchen verlassen und im angrenzenden Hummelgarten auf Nahrungssuche gehen – der Garten ist ein wahres Paradies für die fleißigen Nektarsammlerinnen. In der Hummelwerkstatt sind auch verlassene Nester ausgestellt, so dass sich Besucher einen typischen Hummelbau ansehen können. Bastelanleitungen für Hummelkästen und Insektenhilfen, Hinweise auf Hummelpflanzen und Einblicke in das Leben von Honigbiene, Solitärbiene und Ameise wecken den Forschergeist. Die Hummelwerkstatt ist mittwochs von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, samstags und sonntags von 14 Uhr bis 16 Uhr.

Klettern im Naturpark Habichtswald
Märchenhafte Laubwälder und baumlose Hochflächen, romantische Burgruinen und weite Blicke über Wiesen und Felder – das alles macht den Naturpark Habichtswald zu einem besonderen Naturerlebnis. Er liegt im Norden des Hessischen Berglandes und mit dem Bergpark Wilhelmshöhe als UNESCO-Weltkulturerbe grenzt der Naturpark direkt an die Kulturmetropole Kassel. Wanderer finden hier ein dichtes Netz gut markierter Wege, die auf traditionellen Routen Städte und Dörfer verbinden. Auch der im Habichtswald gelegene Kletterwald Kassel bietet sportliches Abenteuer und Herausforderungen in besonders reizvoller Natur und Umgebung. Für die Besucher stehen mehrere Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Höhen –bis zu fünfzehn Meter über dem Erdboden – zur Auswahl. Dort heißt es – mit ein bisschen Geschick und Mut – Kletterelemente zwischen den Bäumen zu überwinden und sich so von Plattform zu Plattform fortzubewegen. Spezielle Klettererfahrungen sind nicht notwendig. Das neue durchlaufende Sicherungssystem bietet auch Kindern die Möglichkeit selbstständig zu klettern, da kein Umklinken an den Elementen erforderlich ist. Besonderes Highlight sind die bis zu 60 Meter langen Seilrutschen und der Partnerparcours, in dem zwei Kletterpartner zusammen die Elemente bezwingen.

Weitere Informationen zu spannenden Landerlebnissen in Hessen finden Interessierte hier...