Die Geschäftsstelle informiert:

Je mehr Calcium, desto niedriger der Blutdruck bei Übergewichtigen

Ein zu hoher Blutdruck schädigt Herz und Gefäße. Das ist für übergewichtige Menschen besonders problematisch, da sie bereits weitere Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall aufweisen. Eine aktuelle amerikanische Studie fand jetzt heraus, dass Übergewichtige, die wenig Calcium aufnahmen, signifikant häufiger unter Bluthochdruck litten. Die Forscher empfehlen daher, eine ausreichende Calciumzufuhr sicherzustellen. Der tägliche Genuss eines calciumreichen Heilwassers mit mehr als 250 mg Calcium pro Liter ist ein einfacher Weg, um die Versorgung mit diesem wichtigen Mineralstoff zu verbessern.

Schon länger ist bekannt, dass Calcium den Blutdruck beeinflusst, doch waren die bislang durchgeführten Studien im Detail wenig aussagekräftig. Vor allem für die Risikogruppe der Übergewichtigen gab es kaum Daten. Anlass genug für das Institut für Biostatistik und Epidemiologie der Universität Tennessee, um gezielt bei Adipösen den Zusammenhang von Calciumaufnahme und Blutdruck zu untersuchen. Dazu wertete das Team um S. Zheng die Daten einer großen US-amerikanischen epidemiologischen Studie aus (National Health and Nutrition Examination Survey). Die Forscher unterzogen die Angaben von 14.408 übergewichtigen Erwachsenen im Alter ab 20 Jahren aufwändigen statistischen Analysen. Sie rechneten zudem diverse Störfaktoren und mögliche Wechselwirkungen heraus.

Hoher Bluthochdruck bei wenig Calcium
Das Ergebnis lässt sich prägnant zusammenfassen: Übergewichtige, die wenig Calcium aufnahmen, wiesen signifikant häufiger Bluthochdruck (Hypertonie) auf. Dagegen ging eine gute Calciumversorgung mit normalen Blutdruckwerten einher. Besonders offensichtlich war der Zusammenhang bei jungen Frauen (20 bis 44 Jahre) und bei Menschen ohne Diabetes. Auch frühere kleinere Studien hatten diese inverse Assoziation gefunden, jedoch keine Unterschiede zwischen den Geschlechtern gesehen. Chen und Kollegen konnten jetzt einen Unterschied aufspüren, indem sie auch Geschlecht und Alter mathematisch in Verbindung setzten. Auf diese Weise entdeckten sie die besonders Calcium-sensible Gruppe der jungen Frauen. Die Forscher errechneten bei den Studienteilnehmern eine tägliche Calcium-aufnahme von durchschnittlich 820 mg. Diese liegt unter den aktuellen Referenzwerten: Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine tägliche Calciumzufuhr von 1000 mg.

Enorme Bedeutung für die Volksgesundheit
Übergewicht und Bluthochdruck sind eindeutige Risikofaktoren für Herzkrankheiten und Schlaganfall. Kommen beide zusammen, steigt das Risiko weiter. Dass diese Gesundheitsprobleme von großer Relevanz sind, machen Zahlen deutlich: Über die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland ist übergewichtig (BMI > 25 kg/m²). Von diesen ist jeder Vierte bis Fünfte sogar adipös (BMI > 30 kg/m²). Und: Je höher das Übergewicht, desto höher ist das Hypertonie-Risiko. Bei Normalgewichtigen haben 18 % einen erhöhten Blutdruck, bei Menschen mit leichtem Übergewicht sind es 31 % und bei stark Übergewichtigen sogar 42 %.

Wirkungsweise noch nicht geklärt
Calcium zeigt im Körper eine Reihe verschiedener Wirkungen: Neben seiner Bedeutung beim Aufbau von Knochen und Zähnen, beeinflusst es die Weite der Blutgefäße und die Reizweiterleitung in Nerven. Calcium sorgt für die Erregbarkeit und Kraft der Muskulatur und aktiviert Enzyme und Hormone. Ob und in welcher Weise diese Effekte Einfluss auf den Blutdruck nehmen, ist noch nicht geklärt. Dazu sind weitere Grundlagenforschung sowie klinische Untersuchungen erforderlich. Dann wird vermutlich auch erklärbar, warum die Subgruppen „junge Frauen“ und „Nicht-Diabetiker“ in der Studie so empfindlich auf eine geringe Calciumversorgung reagierten.

Empfehlung: Calciumzufuhr erhöhen
Für die Epidemiologen ist die Schlussfolgerung aus den Studienergebnissen allerdings schon heute klar: Sie empfehlen eine Erhöhung der Calciumaufnahme in der Bevölkerung. Dies wäre eine kostengünstige und effektive Strategie, um den Blutdruck bei Übergewichtigen zu verbessern. Sie diskutieren dazu sogar eine Calciumanreicherung von Lebensmitteln. Doch es gibt bereits eine einfache Alternative: Mit dem täglichen Genuss eines calciumreichen Heilwassers mit mehr als 250 mg Calcium pro Liter ließe sich die Calciumversorgung leicht verbessern. Ein wichtiger Vorteil gerade für übergewichtige oder adipöse Menschen: Heilwasser ist kalorienfrei.

Über den folgenden Link können Sie den Abstract der Studie einsehen und die Studie beim Verlag bestellen. Eine direkte Lieferung der Studie ist uns aus Gründen des Urheberrechtsgesetzes leider nicht gestattet.
Abstract Chen et al., 2015

Impressum
Verantwortlich für den Inhalt:
Deutsche Heilbrunnen im
Verband Deutscher Mineralbrunnen e.V.
Kennedyallee 28
53175 Bonn
E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pressebereich
Informationsbüro Heilwasser
Corinna Dürr
Anke Gebhardt-Pielen
Von-Galen-Weg 9
53340 Meckenheim
E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!