Die Geschäftsstelle informiert

Heilbäder und Kurorte in Hessen präsentieren sich auf der ITB

ITBAuftritt

Petra Schwing-Döring, Geschäftsführerin Almut Boller und Ehrenmitglied Rainer Kowald (v.l.) vom Hessischen Heilbäderverband freuten sich über den Besuch von Minister Tarek Al-Wazir (2.v.r.) am ITB-Stand der Heilbäder und Kurorte in Hessen. Foto: Awiszus

 

Berlin/ Wiesbaden. Das „Who-is-Who“ der Tourismusbranche traf sich in der vergangenen Woche in Berlin. Die Internationale Tourismusbörse (ITB) ist die weltweit führende Messe der Reisebranche bei der sich auch die Heilbäder und Kurorte in Hessen präsentierten. An drei Tagen ist die Messe einzig für Fachbesucher aus aller Welt geöffnet und die perfekte Plattform für vielschichtige Gespräche. Dann ist der Kalender prall gefüllt mit Terminen mit den Partnern aus Wirtschaft, Politik und Tourismus. Auch der hessische Minister Tarek Al-Wazir (Die Grünen), Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, stattete dem Team des Hessischen Heilbäderverbandes rund um Geschäftsführerin Almut Boller wieder einen Besuch ab. Dabei interessierte sich Staatsminister Al-Wazir für die neuesten Übernachtungszahlen und besonders für die Neuaufstellung der Heilbäder und Kurorte in Hessen, an deren Zielpunkt die Marke DIE KUR lebendig wird.

Zwei Tage gehörte die ITB dann anschließend allen Gästen, die sich für nahe und ferne Reiseziele interessieren. Das Gute liegt aber auch nah: Die Heilbäder und Kurorte in Hessen überzeugten mit ihren Natürlichen Heilmitteln und Angeboten. Ganz neu präsentierten sie ihre Broschüre „Thermen und Bäder in Hessen“, die einen Überblick über die heilenden Wässer sowie die Erholungs- und Entspannungsangebote in den Schwimmbädern gibt. Sie kann auch hier auf der Homepage über das Kontaktformular kostenfrei bestellt werden.

Mit rund 110.000 Fachbesuchern und rund 60.000 Privatbesuchern aus dem In- und Ausland konnte die ITB Berlin ihre dominante Position als wichtigster Marktplatz der internationalen Reisebranche erneut ausbauen. Insgesamt präsentierten sich über 180 Länder aus 5 Kontinenten auf 160.000 Quadratmetern.

Wiesbaden, 13.3.2018