Die Geschäftsstelle informiert

Viele Heilquellen sind kostenlos zugänglich.

Elisabethenbrunnen Bad HomburgkDie Elisabethenquellen in Bad Homburg. Foto: Kur & KongreßGmbH

Heilquellen sind zurzeit in aller Munde – und das völlig zu Recht, denn das gesunde Wasser sprudelt aus der Tiefe der Erde und ist reich an vielen Mineralien und Spurenelementen, die dem Menschen guttun. In den Heilbädern und Kurorten in Hessen sprudeln zahlreiche dieser wertvollen Quellen, geprüft und staatlich anerkannt.

Thermalwasser, Solewasser, Mineralwasser, Radonwasser – es gibt viele, und dennoch hat jedes Wasser eine einzigartige Zusammensetzung und Heilkraft. Die im Wasser gelösten Nährstoffe sind eine Wohltat für den Körper, sie stärken und helfen den Atemwegen, Magen- und Darm oder der Haut. Man muss jedoch unterscheiden, ob ein Wasser zur inneren oder äußeren Anwendung geeignet ist, also zum Trinken oder Baden.

In den Kurparks der Heilbäder und Kurorte in Hessen sprudeln zahlreiche Quellen, die frei zugänglich sind und von Besuchern kostenlos gekostet werden können. Wer mit einem Becher oder Glas ausgerüstet an einer dieser Quellen vorbeikommt, kann sozusagen einen Schluck Gesundheit im Vorübergehen genießen.

Welche Inhaltstoffe die verschiedenen Heilwasser haben, welche Funktionen sie unterstützen und stärken oder bei welchen Leiden sie Linderung bringen, erfahren Sie hier, beim Hessischen Heilbäderverband. Schicken Sie einfach eine E-Mail oder greifen Sie zu Telefonhörer und fragen Sie uns – wir senden Ihnen gerne eine entsprechende Aufstellung zu.