Bad Salzschlirf

Gekrönte Häupter und Minister als Gäste

Informationen

Wenn man in der Geschichte des Heilbades zurückblickt, so haben immer wieder viele prominente Gäste in Bad Salzschlirf Quartier genommen.

Die Königin-Witwe Karola von Sachsen beispielsweise hat sich in Salzschlirf so wohl gefühlt, dass der Hofmarschall der Königin-Witwe am 18. Juni 1907 ein leutseliges Dankschreiben an die Kurverwaltung des Bades richtete.

"Ihre Majestät, die Königin-Witwe Karola von Sachsen, welche sich vier Wochen zur Kur in Salzschlirf aufgehalten hat, hat sich in jeder Hinsicht anerkennend ausgesprochen. Ihre Majestät ist mit dem Erfolg der Kur sehr zufrieden."

Die Vertreter der europäischen Aristikratie und die russische Hochfinanz weilten gerne und oft in Bad Salzschlirf. Zur russichen Hochfinanz war auch der Finanzminister Zar Nikolaus II. zu zählen. Er verschwand dann allerdings vier Tage vor der russischen Mobilmachung aus Bad Salzschlirf ohne jegliches Aufsehen.