Königstein im Taunus

Künstlerisches Kurbad mit Burgblick

Informationen

In  Königstein am Fuße des Taunus fallen vor allem zwei Gebäude ins Auge: Die herrschaftliche Burgruine und ihr gegenüber das farbenfrohe Kurbad. Verdankt die Burgruine ihre Auffälligkeit der erhabenen Position hoch über der Stadt, so profitiert das Kurbad von seiner markanten Form und vor allem den leuchtenden Farben – Orange und Blau strahlt es weithin sichtbar und hebt sich so stadtbildprägend vor der bewaldeten Kulisse des Falkensteiner Hains ab. Nach einem Entwurf des Architektenehepaares Rudolf und Ingeborg Geier wurde das Kurbad in Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Künstler Otto Herbert Hajek erbaut und 1977 eingeweiht. Die Geschosse des vierstöckigen Gebäudes werden je höher desto kleinflächiger und bilden dadurch unterschiedlich große Terrassen aus, woraus sich insgesamt eine schiffsähnliche Silhouette ergibt. Im Laufe der Jahre wurde das Kurbad mit viel Einfühlungsvermögen, damit die besondere Architektur nicht getrübt wird, um eine Sauna und ein beheiztes Außenbecken erweitert, das wiederum eine wunderbare Aussicht auf die gegenüberliegende Burgruine bietet. Weitere Informationen finden Interessierte unter  www.kurbad-koenigstein.de